24.10.2020 | Ergebnisse des Orientierungsritts 2020

Dieses Jahr gab es den Orientierungsritt in einer etwas abgespeckten Form, dafür haben wir die einzelnen Aufgaben anspruchsvoller gestaltet.

 

An dieser Stelle möchten wir uns zunächst bei allen Helfern bedanken, die diese Veranstaltung, unter Einhaltung aller Hygiene-Vorschriften, möglich gemacht haben. Ein Dankeschön auch an die Teilnehmer für eure Disziplin und euer Veständnis.

 

Am Start wurden die Teilnehmer von Dietmar und Severine begrüßt und eingewiesen. Sie bekamen die Karte mit der Strecke, außerdem gab es von Dietmar Punkte für schöne saubere gepflegte oder auch frisierte Schweife der ganzen Mannschaft.

Als Sammelaufgabe für die Strecke galt es die Früchte von Schlehe, Hopfen und Hagebutte, sowie die Blätter von Birke und Bergahorn zu finden.

Daraufhin ging es los in den schönen Wahlitzer Wald.

 

An Station 1 mussten die Mannschaften bei Maida und Steffen zunächst zusammengesetzte Substantive bilden. Die Einzelaufgabe bestand darin, verschiedene Tore vom Pferd aus zu öffnen und wieder zu schließen. Die beliebteste Taktik bestand darin, zunächst nur die Tore zu öffnen.

 

An Station 2 wurden die Teilnehmer von Jaqueline und Tim begrüßt und durften einzeln ihr Können im Bogenschießen beweisen. Zumindest die Tür, auf der die Zielscheibe war, wurde von fast allen getroffen. Im Anschluss ging es weiter zu Benno und Gunnar, bei denen die Mannschaften zu dritt seilspringen sollten. Hier lag die Schwierigkeit darin das Seil gleichmäßig vom Pferd aus zu schwingen.

 

Die 3. Station wurde von Doreen und Hanna betreut. Hier warteten traditionelle Aufgaben. Für die Mannschaftswertung gab es die Staffel, diesmal mit einem raschelnden und flatternden Staffelstab. Bei der Einzelwertung ging es darum die Strecke zu schätzen, die sich aus einer 75 ml Zahnpastatube mit einer Öffnung von 9 mm Durchmesser drücken lässt. Die korrekte Lösung lautete 118 cm. Vertreten waren Schätzungen von 27 cm bis 2500 cm.

 

Auf dem Weg durch den Wahlitzer Wald begegneten den Reitern immer wieder Schilder mit Zahlen und Rechenzeichen, auf denen stand, dass es sich um das Rätsel für die Mannschaftsaufgabe handelt.

Dazu wurde an Station 4 von Grit und Ole die Lösung erfragt und auch auf wievielen Schildern das Rätsel verteilt war wurde gefragt und bewertet. Die richtige Lösung war 0 und es waren 11 Schilder.

Bei der Einzelaufgabe mussten Stangen zunächst nur mit den Vorderbeinen übertreten werden, dann wieder zurück und dann komplett rüber und zur nächsten Stange.

 

Auf dem weiteren Verlauf der Strecke hing dann noch ein Schild auf dem die Teilnehmer gebeten wurden, den Dietmar im Ziel gleichzeitig mit einem bestimmten Satz zu begrüßen. Auch hierfür gab es Punkte. Außerdem mussten bei Dietmar und Severine die Sammelergebnisse vorgezeigt werden.

 

Auf dem Parcours konnte man sich bei Judy und Janice an verschiedenen Hindernissen probieren. Einen aufgespannten Schirm mit dem Pferd transportieren, rückwärts durch ein Stangen-L, Eimer auf Stühlen tauschen oder seitwärts Kegel überqueren stand hier zur Wahl.

 

Am Schluss gab es noch das Quiz mit Fragen rund um den Reitsport oder auch nicht, bei dem die Sabine aufgepasst hat, dass auch keiner irgendwelche Hilfsmittel benutzt.

 

Alles in allem war es für Teilnehmer und Helfer wieder ein wunderschöner Tag und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

 

Download
Einzelwertung
Einzelwertung 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 40.9 KB
Download
Mannschaftswertung
Mannschaftswertung 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.0 KB
Download
Platzierung
Platzierung 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 16.8 KB